Studie von VRR und IHKs: Dienst- und Leasingrad-Angebote boomen - ADFC Nordrhein-Westfalen
Stil spielt eine große Rolle bei Urban Bikes.

Stil spielt eine große Rolle bei Urban Bikes. © Bulls

Studie von VRR und IHKs: Dienst- und Leasingrad-Angebote boomen

Dienst- und Leasingrad-Angebote sind die Gewinner unter den Mobilitätsangeboten, die Arbeitgeber ihren Mitarbeitenden zur Verfügung stellen. Das ist eines der Ergebnisse einer Untersuchung von VRR und IHKs vor und nach Ausbruch der Coronapandemie.

Der Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) und die Industrie- und Handelskammern an Rhein und Ruhr haben das Arbeits- und Mobilitätsverhalten vor und nach Ausbruch der Coronapandemie untersucht. Danach wollen mehr als die Hälfte der rund 600 befragten Betriebe (52 %), dass sich ihre Mitarbeitenden nachhaltig fortbewegen. Bei den Mobilitätsangeboten, die die befragten Unternehmen ihren Beschäftigten anbieten, erfreuen sich vor allem Dienst- und Leasingrad-Anbeote wachsender Beliebtheit (+66 %), gefolgt von flexiblen Mobilitätsangeboten (+28%) und Dienstwagen mit E- / Hybridantrieb (+26 %). Das Anbebot von ÖPNV-Abos wuchs nur gering. Der Wunsch vieler Unternehmen: dichtere Takte und neue Abo-Modelle. Das führen VRR und IHKs auf ein weiteres Ergebnis der Befragung  zurück: Ein Viertel der Befragten erwartet, dass sie künftig zumindest zeitweise weiter von Zuhause arbeiten werden. Die Fahrten zwischen Wohnort und betrieblichem Arbeitsplatz dürften damit entfallen. Der Verkehrsverbund Ruhr will darauf mit neuen Abomodellen reagieren. Vor der Coronapandemie hatte nur jede/r Zehnte angegeben, im Homeoffice zu arbeiten.
 

Verwandte Themen

Radentscheid Aachen (NRW)

Der Radentscheid Aachen ist der Pionier auf kommunaler Ebene in NRW und hat bereits am 1. Oktober 2019 rund 38.000…

Radentscheid Detmold (NRW)

Der Stadtrat der Stadt Detmold hat den Radentscheid als formal unzulässig eingestuft. Die Initiative überlegt nun das…

Portrait von Axel Fell, Landesvorsitzender ADFC NRW

Nach Nationalem Radverkehrskongress 2021: ADFC vermisst Aufbruchstimmung in NRW

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club in Nordrhein-Westfalen hat nach dem Nationalen Radverkehrskongress in Hamburg eine…

Radschutzstreifen_Stuttgart_Zeppelinstrasse_ADFC_NRW

Schutzstreifen außerorts sind keine sichere Infrastruktur

Aus Sicht des ADFC NRW gefährden die nun in NRW erlaubten Schutzstreifen außerhalb geschlossener Ortschaften die…

Entwurf für ein landesweites Radvorrangnetz.

Landesweites Radvorrangnetz Nordrhein-Westfalen

Ein lückenloses und sicheres Radvorrangnetz in NRW ist die Grundlage dafür, dass 25 % Radverkehr erzielt werden. Auf dem…

So war´s! Das Jahr 2022 aus Sicht des ADFC NRW.

Was waren die Momente des Jahres, an die Sie sich am besten zurückerinnern können? Auch wir mussten eine Weile…

Europäische Mobilitätswoche 2021 in NRW

Seit 2002 rührt die Europäische Kommission Jahr für Jahr die Werbetrommel für nachhaltige Mobilität. Die "Europäische…

Transparent mit der Zahl 6275 für die gesammelten Unterschriften des Radentscheid Marl

Radentscheid Marl (NRW)

Der "Turbo" unter den Radentscheiden. Gestartet im März 2020 auf dem Höhepunkt der Coronapandemie. Das demokratische…

Radentscheid Essen (NRW)

Mit fast 24.000 Unterschriften ist Essen bereits die zweite Ruhrgebietsstadt mit erfolgreichem Radentscheid. Das ist…

https://nrw.adfc.de/artikel/studie-von-vrr-und-ihks-dienst-und-leasingrad-angebote-boomen

Bleiben Sie in Kontakt