Serie Ehrenamt beim ADFC NRW: die Macherin Lerke Tyra. - ADFC Nordrhein-Westfalen

Serie Ehrenamt beim ADFC NRW: die Macherin Lerke Tyra.

Mit der Fahrrad-Sternfahrt fing es an. Inzwischen ist Lerke Tyra stellvertretende Vorsitzende des ADFC-Kreisverbandes Düsseldorf und hat nach und nach immer mehr Verantwortung übernommen. Und das sehr gerne, wie sie sagt.

Welche Aufgabe hast Du als stellvertretende Vorsitzende?

Ich vertrete den ADFC nach außen sowie in landes- und bundesweiten Gremien wie Landes- und Bundeshauptversammlung. In punkto Radverkehrspolitik habe ich viele Jahre aktiv an der städtischen "Fachgruppe Radverkehr" teilgenommen, die jetzt in eine „Kleine Kommission Radverkehr“ überführt wurde, sowie an Treffen des vorbereitenden gemeinsamen Arbeitskreisen von VCD und ADFC. Außerdem bin ich zuständig für die Pressearbeit des Kreisverbandes. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Netzwerkarbeit, denn ich halte Kontakt zu kommunalen Akteuren. Zum Beispiel zu den Vertreter*innen von Verbänden, Politik, Verkehrs- und Stadtplanung, Umwelt- und Verbraucherschutz, aber auch (Rad)Kultur. Wichtig ist auch der Kontakt zu unseren Nachbar-Kreisverbänden. Dabei bin ich auch für die Stadt Düsseldorf Ansprechpartnerin für ADFC-Aktivitäten z.B. zum Grand Départ der Tour de France. Desweiteren bin ich verantwortlich im Vorstand für die ADFC Fahrrad*Sternfahrt NRW.

Wie lange bist Du schon dabei?

Mitglied im ADFC bin ich seit 2004. Seit März 2015 engagiere ich mich als stellvertretende Vorsitzende.

Wie bist Du dazu gekommen, dich zu engagieren?

Die praktische Mitarbeit im Team unserer großen öffentlichen Aktion, der ADFC Fahrrad*Sternfahrt NRW von Rhein und Ruhr nach Düsseldorf, hat mich begeistert und zu einem aktiven Mitglied gemacht. Dann lief es sozusagen von selbst bis hin zum Vorstand, obwohl das gar nicht geplant war. Mit den neuen Aufgaben wuchs aber auch die Lust, "offiziell" und sichtbar Verantwortung zu übernehmen.

Bist Du berufstätig?

Seit Januar 2021 in Rente – ich kann mir kaum noch vorstellen, wie ich meinen Vollzeit-Job im Verbraucherschutzministerium NRW mit der Arbeit im ADFC kombiniert habe.

Wieviel Zeit investierst Du pro Woche/Monat/Jahr in Deinem Ehrenamt?

Mittlerweile tatsächlich rund 20 Stunden pro Woche.

Was macht Dir am meisten Spaß?

Die Arbeit im Team, der Austausch mit anderen Rad-Aktiven - z.B. auf dem ADFC NRW-Forum. Der Spaß an gemeinsamen Aktionen. Und das Gefühl, Einfluss nehmen zu können, in welchem Umfang auch immer.

Welche Fähigkeiten sollte man mibringen?

Kommunikativ sein und netzwerken. Nicht davor zurückschrecken, vor Menschen zu sprechen. Lust am Gestalten und Anpacken, die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Eine Portion Durchsetzungsvermögen ist von Vorteil, hilfreich sind bisweilen gute Nerven und eine Portion Gelassenheit, daran arbeite ich noch... ;)

Wie können sich andere, die sich dafür interessieren, am besten einbringen? Wo fangen sie an?
Am besten mit einer überschaubaren Aktion, einem konkreten Beitrag. Starten mit dem, was man/frau am besten kann, wie z.B. eine Fahrradtour oder einen Reparaturkurs anbieten, einen Filmabend organisieren, bei der Kinderbetreuung helfen oder sich einfach als Unterstützung anbieten, da finden sich genug Aufgaben.

Was wünscht Du Dir für die Zukunft?

Es gibt viel noch zu tun. So viele Mitmach-Aktionen in der Stadt wie "Pop-Up-Radstreifen", Parking Day, Aktion fieseste Pöller. Düsseldorf will fahrradfreundlichste Großstadt werden  Man/frau bräuchte noch viel mehr Zeit und aktive Radbegeisterte, um das schönste Fortbewegungsmittel der Welt weiter nach vorn zu bringen! Wichtig bleibt, sich innerhalb des ADFC noch viel besser zu vernetzen und Spaß miteinander zu haben!

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Die schönsten Radtouren und Termintipps für Nordrhein-Westfalen

Egal, ob mit Partner:in, der ganzen Familie oder alleine, ob mehrtägige Radtour, eintägiger Ausflug, geführte…

Fahrräder an einem Geländer vor einer niederländischen Gracht

Europäische Mobilitätswoche vom 16. - 22. September 2022

Seit genau 20 Jahren gibt es die Europäische Mobilitätswoche. Die Europäische Kommission lädt damit die Kommunen aus…

Wie wünschst Du dir das Radwegenetz in deiner Stadt?

Ein durchgängiges Netz sicherer Radwege - das soll durch das Klimapaket der Bundesregierung entstehen. Mit der Aktion…

Halte Abstand! Stadt Gelsenkirchen startet Aktion für mehr Sicherheit

Um auf den Mindestabstand von 1,50 Metern beim Überholen von Radfahrer*innen aufmerksam zu machen, fahren mehrere…

15 Millionen Euro extra für Radwegebau in NRW

ADFC NRW begrüßt zusätzliche Investitionen in Radverkehr – fordert aber mehr Tempo beim Ausbau.

Europäische Mobilitätswoche 2021 in NRW

Seit 2002 rührt die Europäische Kommission Jahr für Jahr die Werbetrommel für nachhaltige Mobilität. Die "Europäische…

Serie Ehrenamt im ADFC: Kurt Krefft geht gern auf Menschen zu

Kurt Krefft liegt der Kontakt zu den Leverkusenern am Herzen. Mit seiner motivierenden und freundlichen Art kann er sie…

ADFC wirbt für die 4. Rheinbrücke in Bonn

Bessere und schneller Verbindungen für den Radverkehr sind auch in Bonn dringend nötig. Deshalb wirbt der ADFC Bonn am…

Anna Limbach, Beisitzerin ADFC NRW

Serie Ehrenamt beim ADFC NRW: Anna Limbach - die Vielseitige.

Von der Veranstaltungsorganisation vor Ort zur Beisitzerin im NRW Landesvorstand und Gründerin des Frauennetzwerk…

https://nrw.adfc.de/artikel/serie-ehrenamt-beim-adfc-nrw-die-macherin-lerke-tyra-1

Häufige Fragen von Radfahrenden

Bleiben Sie in Kontakt